Für meine Serie UNSHAVED suche ich Menschen mit Körperbehaarung

Veröffentlicht: von & gespeichert unter Angebote und Aktionen, Projekte und Aufträge.

Für meine aktuelle Serie UNSHAVED suche ich Frauen und Männer, die nicht am ganzen Körper rasiert sind bzw. sich für meine Serie das Körperhaar wieder wachsen lassen.

Überall wo man hinschaut, sieht man glatte Haut. Alles ist samtig und weich. Nirgends ist ein Härchen zu sehen und sieht man doch eines, wird es sanft oder unsanft mit der Pinzette, der Enthaarungscreme, dem Rasierer, mit Wachs oder gar mit Laser entfernt. Doch warum eigentlich? Und woher kommt dieser Trend? Haben die Haare auf unserem Körper eine bestimmte Funktion? Oder sind sie nur lästige Wegbegleiter? Diesen Fragen möchte ich mich in meinem Projekt UNSHAVED widmen.

Für dieses Projekt suche ich Frauen und Männer, die mir ihr Körperhaar zeigen. Beispielsweise Frauen mit Achselhaar, mit Haaren an den Beinen, an den Armen, Damenbärte oder was auch immer „gesellschaftlich out“ ist. Es sollen aber auch Männer zu sehen sein, die überdurchschnittlich viel Körperhaar ihr eigen nennen, vielleicht dazu aber auf dem Kopf nichts mehr tragen. Alles das, was heutzutage leider viel zu oft als „unsexy“ abgetan wird, doch was Teil unserer Natur ist, möchte ich in meiner Serie präsentieren.

Wenn du dich durch meinen Text angesprochen fühlst oder du jemanden kennst, auf den diese Beschreibung zutreffen könnte, dann freue ich mich über deine Nachricht. Bitte lies dir die nötigen Infos auf meiner Seite durch und nimm über mein Model-Formular Kontakt mit mir auf.

frau-achselhaare-schamhaare-pubic-hair-extrem

7 Kommentare für “Für meine Serie UNSHAVED suche ich Menschen mit Körperbehaarung”

  1. Bild vom Autor
    Maik Gebauer

    Hallo Corwin,

    ich freue mich, das Du dieses wichtige Thema ‚mal aufgreifst und Partei ergreifst für die Natürlichkeit der Frau. Mit Günter Rössler ist ja ein Künstler von uns gegangen der diesem Frauenbild gehuldigt hat.
    Leider ist nach der Wende das Rasieren aller Haare als gesellschaftliche Notwendigkeit angesehen wurden…
    Meine Frau (natürlich wie Gott sie geschaffen hat) konnte ich nicht überreden für Dich Modell zu stehen – hoffe aber auf entsprechende Resonanz anderer, um daraus eine schöne Fotoreihe entstehen zu lassen !

    Antworten
  2. Bild vom Autor
    Phil

    Sehr gute Idee! Ich habe das direkt mal an ein paar Leute weiter geleitet – für die es eventuell interessant sein könnte!

    Antworten
  3. Bild vom Autor
    Martin Sigrist

    Hallo Corwin,
    ein spannender Blog zu einem heissen Thema. Genau zu diesem Thema habe ich übrigens als Herausgeber für den Verlag Skylight (edition-skylight dot com) dieses Buch vor einiger Zeit produziert: „shaven or unshaven“ – darin haben sich um die 40 Fotografen aus aller Welt auf über 400 Seiten mit Fotos zum „haarigen“ Thema vorgestellt. Hier noch die ISBN 978-3-03766-616-6. Müsste bei Amazon usw. noch lieferbar sein, sonst ev. direkt beim Verlag. Dient dir vielleicht als Anregung… darunter sind Fotografen, die dir vielleicht bekannt sind, wie Manfred Baumann, Jens Brüggemann, Christian Grünewald, Chas Ray Krider, Richard Murrian, Andreas Weidner und viele, viele andere. Liebe Grüsse aus der Schweiz, Martin

    Antworten
  4. Bild vom Autor
    Joachim

    Das Buch shaven or unshaven wurde ja schon genannt.
    Ich kann keine Fotos bieten, aber einen Aufsatz zur Geschichte und Entwicklung der Schamhaare.
    Denn der aktuelle Modetrend ist noch kein 40 Jahre alt und begann in USA und Europa Mitte bis Ende der 1980 er Jahre.
    Darin sind einige sehr interessant Aspekte angesprochen.
    Kann ich dir bei Interesse zuschicken, falls Du mir deinen Emil mitteilst.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.